ACCEPT
Location
Branches

Hartberg

ICL Hartberg gehört zur Division ICL Specialty Solutions und betreibt Produktionen für den Geschäftsbereich ICL Food Specialties.

 

Produkte:

Das Produktportfolio umfasst unter anderem Milch- und Molkenpulver und Derivate wie z.B. Proteine, Kaseine oder Laktose in konventioneller und in Bio-Qualität. Der Rohstoff Frischmilch bzw. Molke wird weiter veredelt und über einen Trocknungsprozess in eine dauerhaft haltbare Form gebracht. Grundlage der entsprechenden Technologien bilden Ultrafiltration zur Gewinnung von Molken- und Milcheiweiß, Ionenaustausch und Elektrodialyse zur Entmineralisierung von Molke (beispielsweise für die Herstellung von Babynahrung ), Veredelung von Laktose sowie Fällung von Kasein aus Milch. Im werkseigenen Mischbetrieb können nach Kundenrezepturen verschiedene Kombinationen von Milchkomponenten vorgenommen werden. Die Verfahren der Trennung von Rohstoffen im Produktionsprozess gestatten die Herstellung von Milchderivaten aus Ziegenmolke, ein Gebiet, in dem das Unternehmen zu den wenigen Anbietern weltweit gehört.

 

Geschichte:

Die Wurzeln der Prolactal GmbH reichen in das Jahr 1929, als die Molkereigenossenschaft Wechselgau gegründet wurde. 1957 folgte die Inbetriebnahme des heutigen Standorts Hartberg. Mit der Herstellung von Milch- und Molkeprodukten für die Lebensmittelindustrie begann das Unternehmen im Jahr 1970, seit 2008 richtet sich der Schwerpunkt auf Bioprodukte. Verstärkt wurden die Aktivitäten mit dem Kauf der Firma Rovita in Engelsberg (Bayern). 2015 übernahm ICL beide Gesellschaften und integrierte sie in ihren Geschäftsbereich ICL Food Specialties.

Derzeit sind ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Prolactal angestellt (Stand 06/2017).

 

Nachhaltigkeit:

  • Seit 1984 CO2-neutral
  • Seit 2016 zertifiziert nach Energieeffizienzgesetz und EN 16247-1
  • 100 % grüner Strom, 100 % thermische Energie aus Biomasse, 98 % der Motoren mit Frequenzumformer ausgestattet, 97% LED-Beleuchtung
  • Alle Anlagen mit Wärmerückgewinnung, Abluftfilter und Kühlsystemen mit Prozesskühlung (free-cooling)
  • Seit 2016 wird ein umfangreiches Abfallwirtschaftskonzept nach Vorlage vom AWK Plus des Landes Steiermark geführt
  • Seit 01/2017 effiziente und zuverlässige Vorreinigung von Abwässern (Flotationsanlage), wodurch der wasserrechtliche Konsens mit der kommunalen Kläranlage sogar unterschritten ist
  • Milchnebenprodukte werden in Biogasanlagen verwertet
  • Derzeit arbeitet das Unternehmen an der SEDEX-Zertifizierung (Auditierung von ethisch nachhaltiger Produktion in der Lieferkette)
  • Aktuell wird eine eigene Kläranlage mit 80.000 EWG (Einwohnergleichwert) gebaut, um die kommunale Kläranlage Hartberg weiter zu entlasten. Geplante Fertigstellung ist Ende 2018.

 

Soziales Engagement:

Prolactal ist Hauptsponsor des Fussballvereins TSV Prolactal Hartberg. Außerdem werden kulturelle Veranstaltungen in Hartberg unterstützt, so z.B. die “ClariArte“. Jährliche Spenden gehen an lokale Vereine und Organisationen wie dem Kinderhospiz Sterntalerhof.

 

Anschrift:

Prolactal GmbH
Ferdinand-Leihs-Str. 40
8230 Hartberg
Österreich

 

Geschäftsführer:

Dieter Schultz