ACCEPT
Location
Branches

Bitterfeld

ICL Bitterfeld gehört zur Division ICL Specialty Solutions und betreibt Produktionen für den Geschäftsbereich ICL Industrial Products.

 

Produkte:

In Bitterfeld werden Flammschutzmittel auf Phosphorbasis hergestellt. Diese finden Anwendung in Kunststoffen vor allem in der Bauindustrie (Gebäudeisolierung), im Möbel- und Fahrzeugbau (z.B. für Polster) und der Elektronikindustrie. Die dafür benötigten Zwischenprodukte Phosphortrichlorid, Phosphoroxychlorid  und Phosphonsäure werden ebenfalls in Bitterfeld produziert, werden aber auch als Grundstoffe und Zwischenprodukte für die Herstellung von Schmierstoffen, Weichmachern für Kunststoffe, Wasserbehandlungsmitteln, Erstarrungsverzögerern für Beton und Pflanzenschutzmitteln an Dritte verkauft.

 

Geschichte:

Bereits 1900 wurde in Bitterfeld gelber Phosphor hergestellt. Bitterfeld gilt als Geburtsstätte der deutschen Phosphorchemie. Entstanden im Jahr 1893 durch unabhängige Industrieansiedlungen der Allgemeine Elektrizitätsgesellschaft (AEG), Chemische Fabrik Griesheim und anderen ist der Chemiestandort Bitterfeld-Wolfen einer der ältesten Deutschlands. Nach dem Zusammenbruch der DDR und im Zuge der „Wende“ wurde ein Teil der Produktpalette der am Standort betriebenen Phosphorchemie aufgegeben. 1994 kaufte Akzo Nobel den Phosphorchloride-Betrieb und investierte in den Bau der Flammschutzmittelproduktion, die 1997 in Betrieb ging. Seit 2007 gehört der Standort zu ICL als ICL-IP Bitterfeld GmbH.

Derzeit sind 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bitterfeld-Wolfen beschäftigt (Stand 06/2017).

 

Nachhaltigkeit:

Nach der „Wende“ wurden verschlissene und ökologisch bedenkliche Anlagen konsequent geschlossen und durch Anlagen ersetzt, die einen hohen Umweltstandard aufweisen und den aktuellen Rechtsnormen entsprechen. Im Werk werden Strom und Gas sehr effizient eingesetzt, das Energiemanagement wird pro-aktiv gelebt. Ein Programm für die Einsparung von Ressourcen ermöglicht nachhaltige Verbesserungen.

 

Soziales Engagement:

ICL engagiert sich im näheren Umfeld da, wo die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohnen und arbeiten. Insbesondere Sportvereine und ausgewählten Institutionen werden gefördert. Als Team nehmen wir an Sportveranstaltungen wie dem Leipziger Firmenlauf teil.

 

Anschrift:

ICL-IP Bitterfeld GmbH
Rudolph-Glauber-Straße 7
06749 Bitterfeld-Wolfen

 

Geschäftsführer:

Denis Przybylski ,  seit 2018

 

Notfallmanagement:

Zentrale Kontaktstelle: (0 34 93) 33 03 53
Störfallbroschüre der Stadt Bitterfeld-Wolfen

Ergänzende Information der Öffentlichkeit gem. § 8a der 12. BlmSchV (Störfallverordnung):
Die ICL Bitterfeld unterliegt als Betriebsbereich der oberen Klasse der Störfallverordnung (StöV). Eine entsprechende Anzeige nach § 7 Absatz 1 StöV sowie der Sicherheitsbericht nach § 9 Absatz 1 StöV wurden erstellt und gegenüber den Behörden eingereicht.  Es finden regelmäßig Inspektionen nach § 16 StöV durch das Landesverwaltungsamt statt. Die letzte Störfallinspektion erfolgte am 14. September 2018. Zu weiterführenden Umweltinformationen können die Internetauftritte des Bundesumweltamtes und des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt einsehen werden.“